Impressum

YITP - Young IT Professionals GmbH

Kurfürsten-Anlage 64-68
69115 Heidelberg

Handelsregister: Amtsgericht Mannheim
Handelsregisternummer: HRB 714651

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Manfred Winter, Axel Stadtelmeyer

Telefon: +49 6221 8322-0
Fax: +49 6221 8322-88
E-Mail: info(at)yitp.de

USt.-IdNr.: DE284745651

HAFTUNGSAUSSCHLUSS:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.

Sonstige Haftung

Wir übernehmen keinerlei Haftung für eventuell fehlerbehaftete Tipps, Programme, HTML-Codes oder Skripte und damit verbundene Schäden und Datenverluste.


RECHTLICHE HINWEISE:

Die YITP GmbH bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Änderungen bleiben vorbehalten.

Die YITP GmbH übernimmt keine Haftung oder Garantie für den Inhalt von Internetseiten, auf die unsere Website direkt oder indirekt verweist. Besucher folgen Verbindungen zu anderen Websites und Homepages auf eigene Gefahr und benutzen sie gemäß den jeweils geltenden Nutzungsbedingungen der entsprechenden Websites.

Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Aus Gründen des Urheberrechts ist die Speicherung und Vervielfältigung von Text- und Bildmaterial oder Grafiken aus dieser Website nicht gestattet.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Young IT Professionals GmbH
Kurfürsten-Anlage 64-68, 69115 Heidelberg
(Stand: August 2013)

§ 1
Präambel

1.1.
Die Firma Young IT Professionals GmbH (im Folgenden: YITP genannt) ist im Bereich der Personalberatung tätig und erbringt dabei für Unternehmen (im Folgenden Klient genannt) folgende Leistungen: Personalvermittlung von Fach- und Führungskräften sowie IT Talent Management

1.2.
Sämtliche Leistungen der YITP werden ausschließlich zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) erbracht. Abweichende Bedingungen des Klienten haben keine Gültigkeit. Dies gilt auch dann, wenn die Bedingungen des Klienten diesen AGB nicht widersprechen. Alle Vereinbarungen, die von diesen AGB abweichen, ebenso wie Vertragsergänzungen, Änderungen und Nebenabreden, bedürfen für ihre Wirksamkeit ausschließlich der Schriftform.


§ 2
Vertragsgegenstand

2.1.
Die von der YITP abgeschlossenen Verträge sind ausschließlich Dienstleistungsverträge, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Sämtliche mit der YITP abgeschlossenen Verträge bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Der konkrete Vertragsinhalt wird zwischen den Parteien in schriftlicher Form einzelvertraglich detailliert niedergelegt. Der Leistungsumfang ergibt sich ausschließlich aus diesen Verträgen, die auf diese AGB Bezug nehmen.

2.2.
Die YITP schuldet nicht die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges, sondern nur die Erbringung der einzelvertraglich vereinbarten Leistung. Hierzu darf die YITP zur Erfüllung Ihrer Leistungspflicht auch fachlich geeignete Dritte heranziehen. Die Auswahl obliegt dabei ihrem pflichtgemäßen Ermessen. Die von ihr eingesetzten Dritten muss sie dem Kunden nicht vorstellen.


§ 3
Änderung des Leistungsumfangs

3.1.
Jeder Vertragspartner kann unter Beachtung des Schriftformerfordernisses beim anderen Vertragspartner Änderungen des vereinbarten Leistungsumfangs beantragen. Nach Erhalt eines Änderungsantrags wird der Empfänger die Änderungswünsche prüfen und dem Vertragspartner die Zustimmung bzw. Ablehnung unverzüglich schriftlich mitteilen.

3.2.
Für den Fall, dass Änderungen des Leistungsumfangs im Rahmen von Besprechungen zwischen den Vertragsparteien geschehen, ist dem Schriftformerfordernis dann genügt, wenn betreffend der Änderung des Leistungsumfangs ein Protokoll geführt wird, welches von beiden Parteien unterzeichnet ist.

3.3.
Wenn Änderungswünsche des Klienten mit zusätzlichen Kosten verbunden sind, teilt die YITP dem jeweiligen Klienten binnen 14 Tagen die konkreten Kosten des Mehraufwands mit. Dies muss vom Klienten binnen weiteren 14 Tagen schriftlich bestätigt werden, andernfalls gilt das ursprüngliche Vertragswerk mit dem diesem zugrunde liegenden Leistungsumfang fort.


§ 4
Vergütung

4.1.
Die Parteien vereinbaren in den einzelvertraglichen Regelungen ein bestimmtes Honorar. Wurde zwischen dem Klienten und YITP keine gesonderte Honorarvereinbarung getroffen und schließt der Auftraggeber mit einem von der Personalberatung vorgeschlagenen Kandidaten einen Vertrag zur Festeinstellung oder für ein anderes Vertragsverhältnis ab, beträgt das Honorar 25% des im Arbeitsvertrag mit dem vorgeschlagenen Kandidaten vereinbarten jährlichen Bruttogehalts. Sofern keine anderweitigen Vereinbarungen getroffen werden, verstehen sich sämtliche Honorarpreise zzgl. Reisekosten, Spesen sowie der zur Zeit der Leistungserbringung geltenden Umsatzsteuer.

Eventuell entstehende Fahrtkosten werden vom Bewerber direkt beim Auftraggeber geltend gemacht

4.2.
Sämtliche Forderungen werden mit Rechnungsstellung fällig und sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzüge zu zahlen. Für den Verzugsfall gelten die gesetzlichen Regelungen. Eine Aufrechnung mit möglichen Gegenforderungen des Klienten ist nur möglich, wenn diese vorab zugestanden werden.

4.3
Kommt ein Vertrag zwischen dem Klienten und einem Kandidaten zunächst nicht zustande, wird ein Vertragsverhältnis aber innerhalb von 12 Monaten nach der Präsentation bzw. Übersendung des Kandidatenprofiles durch die YITP geschlossen, so wird das Honorar für diese Vermittlung mit sofortiger Wirkung fällig. Selbiges gilt, wenn ein Vertrag zwischen einem Kandidaten und einem mit dem Kunden verbundenen Unternehmen und/oder für eine andere Position zustande kommt.


§ 5
Kooperationspflichten des Kunden

5.1.
Zur ordnungsgemäßen Leistungserbringung wird der Klient der YITP sämtliche von dieser benötigten Informationen zur Verfügung stellen. Dabei sichert die YITP zu, dass die jeweiligen Berater nur Fragen stellen werden, welche für die Erbringung der geschuldeten Leistung von Bedeutung sind. Die Gewähr für die zutreffende und vollständige Beantwortung der an den Klienten herangetragenen Fragen liegt einzig bei diesem, da die YITP ihre Arbeit auf der Grundlage der Auskünfte des Kunden erbringt.

5.2.
Der Abschluss eines Arbeits-, Anstellungs- oder Dienstvertrages mit einem von der YITP vorgeschlagenen Kandidaten wird durch den Klienten unverzüglich der YITP angezeigt. Der Klient verpflichtet sich, die honorarrelevanten Vertragsbestandteile (Jahresgrundgehalt inkl. evtl. Leistungszuschläge, Incentive- und / oder Bonuszahlungen, Aktien- oder sonstige Optionen etc.) YITP bekannt zu geben. Auf YITP Wunsch erfolgt ein Nachweis durch Vorlage einer Kopie des zwischen Klient und Kandidat abgeschlossenen Vertrages.

5.3.
Eine Haftung für die Richtigkeit der vom jeweiligen Kandidaten übermittelten Unterlagen und weiteren Informationen wird von der YITP nicht übernommen.

5.4.
Die YITP gewährleistet dem Kunden sachgerechtes Vorgehen im Rahmen der Personalvermittlung. Sie haftet nicht für die Qualität und Güte der Arbeitsleistung des vermittelten Bewerbers, den sie nach sachgerechten Kriterien vorqualifiziert hat. Eine Überprüfung der vom Kandidaten gemachten Angaben im Rahmen des Arbeitsvertragsschlusses obliegt allein dem Kunden. Ebenfalls haftet die YITP im Bereich der Leistungsspektren Beratung und Schulung nicht für den wirtschaftlichen Erfolg der erbrachten Leistungen.


§ 6
Schweigepflicht

Sämtliche der YITP im Rahmen ihrer Tätigkeit mitgeteilten geschäfts- und auftragsbezogenen Informationen werden auch nach Beendigung der Zusammenarbeit mit äußerster Diskretion behandelt. Die Daten dürfen weder an Dritte weitergegeben noch selbst verwertet werden.


§ 7 

7.1 
Die YITP haftet für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit nach den gesetzlichen Vorschriften. Für Sach- und Vermögensschäden haftet die YITP nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Alle möglichen Ansprüche verjähren nach den gesetzlichen Regeln.

7.2
Die YITP ist gegen Schadensfälle, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung stehen, ausreichend und angemessen versichert. Etwaige Schadensersatzansprüche sind auf die Höhe der Versicherungsleistung begrenzt.


§ 8
Kündigung / Abbruch

8.1
Personalvermittlungsbeauftragungen haben eine unbestimmte Laufzeit. Sie können ordentlich  jederzeit von beiden Parteien mit einer Frist von 4 Wochen schriftlich gekündigt werden. Erfolgt eine Kündigung bzw. ein Abbruch des Suchauftrages (z.B. Besetzung der Vakanz durch eigene Personalmaßnahmen, Wegfall der Position etc.) vor der ersten Kandidatenpräsentation durch die YITP beim Klienten, werden 30% des vereinbarten Honorars als Aufwandsentschädigung fällig. Erfolgt eine Kündigung / Abbruch nach erfolgter erster Kandidatenvorstellung beim Kunden (unabhängig vom Zeitraum), wird zusätzlich zur ersten Aufwandsentschädigung eine weitere Aufwandsentschädigung für die zusätzlich erbrachte Leistung in Höhe von weiteren 30% des möglichen Gesamthonorars fällig. Eine Garantie für die erfolgreiche Vermittlung innerhalb der Vertragslaufzeit wird nicht übernommen.

8.2
Die oben angesprochene Schweigepflicht bleibt hiervon unberührt. Sämtliche bis zum Ablauf oben genannter Kündigungsfrist entstandenen Honoraransprüche sind abzurechnen und auszugleichen. Bei Verzug mit den ausgleichfälligen Rechnungen ist die YITP berechtigt, die Arbeiten am Auftrag einzustellen bis die Forderungen erfüllt sind.

8.3
Ausgenommen anderweitiger einzelvertraglicher Regelungen kann jeder Klient den mit der YITP geschlossenen Vertrag vor dessen Erfüllung durch die YITP vorzeitig mit einer 6-wöchigen Frist zum letzten Werktag des Monats schriftlich kündigen.


§ 9
Erweiterter Datenschutz

9.1
Sämtliche im Rahmen der Auftragserbringung durch die YITP angefertigten Berichte, Kandidatenprofile, Stellenprofile, Berechnungen etc. dürfen vom Klienten ausschließlich für eigene Zwecke verwendet werden. Eine Weitergabe an andere Personen ist ohne die ausdrückliche Zustimmung der YITP unzulässig.

9.2
Jeder Klient und Kandidat hat sicher zu stellen, dass alle ihm überlassenen Dokumente, insbesondere diese mit personenbezogenen Daten sowie unternehmensbezogenen Daten und Informationen, gemäß dem jeweils gültigen Datenschutzrecht gelagert, verarbeitet und nach Projektabschluss vernichtet werden.


§ 10
Gerichtsstand / Erfüllungsort

Die Parteien vereinbaren als Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem Vertrag bzw. über den Vertrag ausschließlich die Gerichte der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist ausschließlich Heidelberg.


§ 11
Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln.